Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research

News

Nicht erst seit Facebook und eBay: Die Sorge um soziales Ansehen prägt unser Verhalten

10.08.2016

Wenn ihr soziales Ansehen auf dem Spiel steht, tendieren Individuen öfter zu Kooperation. Diese Sorge um das eigene soziale Ansehen hat dabei nichts mit Image-Pflege in sozialen Medien oder Bewertungen in internetbasierten Märkten zu tun. Im Gegenteil: Die Besorgnis um unser soziales Ansehen scheint ein grundlegendes Merkmal menschlicher Psychologie zu sein. Indem sie die Effektivität nachhaltiger Kooperation in der kleinräumigen Gesellschaft von Teop, Papua-Neuguinea, testeten, konnten Gianluca Grimalda, Alumni-Fellow

Weiterlesen

Erster gemeinsamer Beschluss deutscher Forschungskollegs

09.08.2016

Forschungskollegs oder Institutes of Advanced Studies (IAS) haben sich als entscheidende Impulsgeber in der deutschen Forschungslandschaft etabliert. Nach einer öffentlichen Tagung, organisiert von Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, verabschiedeten 28 Forschungskollegs erstmalig eine gemeinsame Resolution, die Schlüsselaspekte der Arbeitsweise und Bedeutung der Forschungskollegs in Deutschland und Europa betont. Zu ihren Unterzeichnern gehört neben dem Käte Hamburger Kolleg/Centre for Global Cooperation Research (KHK/GCR21) auch die neun weiteren vom Bundesminsterium für Bildung Forschung (BMBF) geförderten Käte Hamburger Kollegs.

Weiterlesen

Frank Gadinger über Luc Boltanskis Pragmatische Soziologie und Internationale Beziehungen

12.07.2016

Luc Boltanski ist einer der bedeutendsten Gesellschaftstheoretiker der Gegenwart. Ob und inwiefern seine soziologische Sicht für das Gebiet der Internationalen Beziehungen relevant sein könnte, wurde bislang nicht untersucht. In einem kürzlich in der Zeitschrift 'International Political Sociology' erschienen Artikel geht Frank Gadinger, Leiter des Forschungsbereichs "Die umstrittene

Weiterlesen

Freundliche Bedingungen und bedingtes Gastrecht: Nikita Dhawans kritischer Blick auf unausgesprochene Annahmen der Europäischen Aufklärung

15.06.2016

Die 19. Käte Hamburger Lecture des Kollegs wurde von Prof. Nikita Dhawan am ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) in Stuttgart gehalten. Die Veranstaltung war Ausdruck und zugleich Botschaft des gemeinsamen Interesses beider Institutionen, ein kritisches Verständnis auswärtiger Kulturbeziehungen in und zwischen heutigen Gesellschaften voranzubringen.

Weiterlesen

Leitbild

Das Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research will zum besseren Verständnis der Möglichkeiten und Hindernisse grenzüberschreitender Kooperation beitragen. In einer Lerngemeinschaft entwickeln Forscherinnen und Forscher aus verschiedenen Fachrichtungen und allen Weltregionen die Umrisse einer zeitgemäßen Kooperationsforschung, um neue Wege globaler Politikgestaltung zur Krisenbewältigung und zum Schutz der globalen Gemeingüter zu erkunden. Unser Ziel ist es, zum Knotenpunkt eines sich daraus entwickelnden Forschungszweiges zu werden.

Das Käte Hamburger Kolleg „Politische Kulturen der Weltgesellschaft“ ist ein interdisziplinäres Zentrum für globale Kooperationsforschung (Centre for Global Cooperation Research) der Universität Duisburg-Essen. Es ist das jüngste von zehn Käte Hamburger Kollegs, die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung als internationales geisteswissenschaftliches Forschungskolleg gefördert werden.