Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research

News

Aysem Mert

Environmental Governance through Partnerships -
A Discourse Theoretical Study

30.04.2015

Globale Kooperation kann als ein Set aus Diskursen und Praktiken verstanden werden. Angewendet auf das Feld der Environmental Governance eröffnet diese Annahme eine Vielzahl möglicher Ansatzpunkte für die Analyse. Postdoc Fellow Aysem Mert hat kürzlich ihr Buch ‘Environmental Governance through Partnerships – A Discourse Theoretical Study’ bei Edward Elgar veröffentlicht. Aufbauend auf ihre Dissertation werden in der Publikation die Entstehung und die Verhandlungen der ‘Public Private Partnerships for Sustainable Development’, im Zuge des Weltgipfels für nachhaltige Entwicklung 2002 in Johannesburg, und deren Entwicklung und Verwirklichung bis zum heutigen Tage verfolgt.

Weiterlesen

Auf dem Prüfstand: Publikation des Kollegs bewertet den verfassungsgebenden Prozess Tunesiens

19.03.2015

Tunesien gilt als Ursprungsland des Arabischen Frühlings. Der Islam wird in der neuen Verfassung zwar hevorgehoben, Gewissensfreiheit aber allgemein festgeschrieben. Die Shari'a ist nicht Rechtsquelle. Die Tunesische Gesellschaft hatte bislang einigen Erfolg bei der Integration unterschiedlicher Überzeugungen im Hinblick auf das Bekenntnis zur politisch-gesellschaftlichen Zukunft des Landes. Doch diese Entwicklung steht nach dem Anschlag auf das Nationalmuseum in Tunis - und ein touristisches Highlight des Landes - erneut auf dem Prüfstand. Das Kolleg beobachtet diese Entwicklungen schon seit einiger

Weiterlesen
© World Bank 2015

Denkweisen ändern - Weltentwicklungsbericht 2015

17.03.2015

Der Weltentwicklungsbericht des vergangenen Jahres befasste sich mit "Risiken", verstanden als Herausforderungen, denen man sich proaktiv stellen sollte. Da waren die Mentalitäten der Akteure (und der Bevölkerung) bereits auf dem Schirm. Der neue Entwicklungsbericht konzentriert sich nun direkt auf dieses breitere Themenfeld: "Mentalität, Gesellschaft und Verhalten". Er macht damit einen möglicherweise entscheidenden Schritt in Richtung "Entwicklungszusammenarbeit 2.0", befand Dirk Messner während der Vorstellung des Berichts am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik in Bonn (DIE). Messner, Co-Direktor des Käte Hamburger Kollegs in Duisburg und ehemaliges Mitglied des Global Knowledge Council der Weltbank, führte aus, dass Lösungen jenseits eines nur linearen Denkens gefragt seien, und dass, nachdem es bei der Weltbank bislang immer recht unmittelbar "um Geld" gegangen sei, mit diesem

Weiterlesen

Global Cooperation in Transitional Justice: Challenges, Possibilities, and Limits

24.02.2015

Die neu veröffentlichte Ausgabe der 'Global Dialogues' möchte die Diskussion auf dem Gebiet der 'Transitional Justice' weiter voranbringen. Obwohl sich auch in diesem Bereich eine zunehmende, Aufmerksamkeit für Entwicklungen und Dynamiken jenseits des Nationalstaates beobachten lässt, sind die globalen Dimensionen des Phänomens bisher nur unzureichend untersucht. Die Herausgeberinnen, Noemi Gal-Or und Birgit Schwelling, haben Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus unterschiedlichen Disziplinen und Institutionen zusammen gebracht, um die Debatten über die Herausforderungen, Ambiguitäten und Widersprüche globaler Zusammenarbeit im Bereich der 'Transitional Justice' fortzuführen, die im Rahmen eines Workshop am Kolleg im April 2014 ihren Ausgangspunkt genommen haben. Der Band konzentriert sich auf die Konzeptualisierung von 'Transitional Justice' als eine Assemblage aus Konzepten, Instrumenten und Maßnahmen bezüglich der verschiedenen Reaktionen auf vergangene Ungerechtigkeiten ...

Weiterlesen

Leitbild

Das Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research will zum besseren Verständnis der Möglichkeiten und Hindernisse grenzüberschreitender Kooperation beitragen. In einer Lerngemeinschaft entwickeln Forscherinnen und Forscher aus verschiedenen Fachrichtungen und allen Weltregionen die Umrisse einer zeitgemäßen Kooperationsforschung, um neue Wege globaler Politikgestaltung zur Krisenbewältigung und zum Schutz der globalen Gemeingüter zu erkunden. Unser Ziel ist es, zum Knotenpunkt eines sich daraus entwickelnden Forschungszweiges zu werden.

Das Käte Hamburger Kolleg „Politische Kulturen der Weltgesellschaft“ ist ein interdisziplinäres Zentrum für globale Kooperationsforschung (Centre for Global Cooperation Research) der Universität Duisburg-Essen. Es ist das jüngste von zehn Käte Hamburger Kollegs, die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung als internationales geisteswissenschaftliches Forschungskolleg gefördert werden.