Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research

News

Hochkarätige Forschungspublikation: Direktoren des Kollegs Herausgeber der Routledge Global Cooperation Series

17.12.2015

Das Kolleg begrüßt das aktuelle Erscheinen der Publikation 'Global Cooperation and the Human Factor in International Relations', welche von Dirk Messner und Silke Weinlich herausgegeben wird. Diese Publikation verdichtet eines der Hauptforschungsfelder des Kollegs und bildet als erster Band der Reihe zugleich den Auftakt der neuen Routledge Global Cooperation Series. Routledge, Teil der Taylor & Francis Group, ist einer der weltweit führenden Wissenschaftsverlage im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften und schafft hier zum ersten Mal eine Plattform, welche sich explizit dem neuen Forschungsfeld Globale Kooperation widmen soll.

Weiterlesen

Herausforderungen der Transnationalität: 'Word Society in the Making' beleuchtet aktuelle politische Prozesse der Globalität

16.12.2015

„Theorien der Weltgesellschaft eröffnen Möglichkeiten, Globalität neu zu denken und zu hinterfragen“, argumentiert Dr. Katja Freistein vom Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research in ihrem einführenden Vortrag. Ein derart konzeptioneller Zugang zum Thema Weltgesellschaft fand sich in vielen Präsentationen der Konferenz 'World Society in the Making? Varieties of Transnational Institutions', die Dr. Katja Freistein, Dr. Rainer Baumann (beide leiten Forschungsbereiche am Kolleg) und Prof. Andrew Cooper von der University of Waterloo, London, gemeinsam organisierten.

Weiterlesen
Comité de Paris - Photo: Benjamin Géminel - public domain

Erklärung von Paris ist Meilenstein für globale Zusammenarbeit

13.12.2015

In Paris haben sich Vertreter aus 196 Staaten unter Federführung der Vereinten Nationen auf einen Weltklimavertrag geeinigt. Die 'Paris Declaration' löst das auslaufende Kyoto-Protokoll (Kyoto II) ab und regelt die Umsetzung der Klimaziele und Maßnahmen ab 2020. Der zeitliche Horizont der Paris Declaration umfasst das gesamte 21. Jahrhundert.

Das Vertragswerk, um dessen Inhalte die Delegationen in zahlreichen bi- und multilateralen Expertenrunden jahrelang gerungen hatten, wurde während der zweiwöchigen Konferenz in einem beispiellos komplexen Aushandlungs- und Abstimmungsprozess allseits zustimmungsfähig präzisiert.

Weiterlesen

Friedensnobelpreis 2015 für Dialog und Zusammenarbeit

09.10.2015

Der diesjährige Friedensnobelpreis wird dem Tunesischen Quartett zugesprochen, das sich aus dem Tunesischen Gewerkschaftsverband, der Tunesischen Handelskammer, der Tunesischen Menschenrechtsliga und der Tunesischen Juristenvereinigung zusammensetzt. Das Quartett habe den Übergangsprozess nach dem Fall des früheren Diktators Ben Ali vor dem Zusammenbruch bewahrt.

Weiterlesen

Leitbild

Das Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research will zum besseren Verständnis der Möglichkeiten und Hindernisse grenzüberschreitender Kooperation beitragen. In einer Lerngemeinschaft entwickeln Forscherinnen und Forscher aus verschiedenen Fachrichtungen und allen Weltregionen die Umrisse einer zeitgemäßen Kooperationsforschung, um neue Wege globaler Politikgestaltung zur Krisenbewältigung und zum Schutz der globalen Gemeingüter zu erkunden. Unser Ziel ist es, zum Knotenpunkt eines sich daraus entwickelnden Forschungszweiges zu werden.

Das Käte Hamburger Kolleg „Politische Kulturen der Weltgesellschaft“ ist ein interdisziplinäres Zentrum für globale Kooperationsforschung (Centre for Global Cooperation Research) der Universität Duisburg-Essen. Es ist das jüngste von zehn Käte Hamburger Kollegs, die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung als internationales geisteswissenschaftliches Forschungskolleg gefördert werden.