Dr. Maryam Zarnegar Deloffre

Senior Research Fellow

Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research
Schifferstraße 44
47059 Duisburg
Deutschland

Tel: +49 (0)203 379-5248
Fax: +49 (0)203 379-5276
E-Mail: deloffre@gcr21.uni-due.de

Fellowship

Dr. Maryam Zarnegar Deloffre forscht von July 2019 bis Juni 2020 als Senior Research Fellow im Forschungsbereich „Pfade und Mechanismen globaler Kooperation“ am Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research.

 

Forschungsprojekt

Collective Accountability in Humanitarian Governance

Global Governance beinhaltet zunehmend polyzentrische Regelungen, um komplexe, grenzüberschreitende politische Probleme wie den Klimawandel, die Ausbreitung von Infektionskrankheiten und die Migrantenkrise wirksam anzugehen. Polyzentrische Governance ist gekennzeichnet durch mehrere Akteure mit Entscheidungsbefugnissen, die in einer bestimmten politischen Arena autonom agieren. Polyzentrische Systeme umfassen Akteure - nichtstaatliche Organisationen (NGOs), multinationale Unternehmen, zwischenstaatliche Organisationen und Staaten - mit unterschiedlichen Arten von Macht und Autorität, die auf unterschiedliche Weise ihrem legitimierenden Publikum gegenüber verantwortlich sind. Die Rechenschaftspflicht in der polyzentrischen Governance ist daher vielschichtig und diffus, und die Definition der kollektiven Rechenschaftspflicht erfordert die Vereinbarung gemeinsamer Werte und Ziele. Dennoch wissen wir wenig darüber, wie Verantwortlichkeit in polyzentrischen Governance-Systemen definiert, ausgehandelt und sichergestellt wird.

Anfang der 90er Jahre etablierten zunächst NGOs, dann staatliche Hilfsorganisationen, gemeinsame kollektive Rechenschaftsstandards wie den Core Humanitarian Standard, um ihr Verhalten zu regeln und die Qualität der humanitären Hilfe zu verbessern. Mein Projekt untersucht die kollektive Verantwortlichkeit in der humanitären Governance und orientiert sich an drei zentralen Forschungsfragen: Welche Akteure prägen die Definition, Anwendung und Durchsetzung von Standards für kollektive Verantwortlichkeit? Wie verbreiten sich (und verbreiten) kollektive Rechenschaftsstandards auf allen Ebenen der Analyse? Was sind die politischen, sozialen und operativen Auswirkungen dieser kollektiven Rechenschaftsstandards? Zu den Projektzielen gehört es, zu verstehen, ob und unter welchen Bedingungen polyzentrische Governance die Rechenschaftspflicht, Zusammenarbeit und Vertrauen verbessern und die Machtverhältnisse verändern könnte.

Vita

Ab 08/2020

The George Washington University

Elliott School of International Affairs

Associate Professor of International Affairs and Director of the Humanitarian Assistance Initiative

06/2018 – 06/2019

Temple University

Department of Political Science

Visiting Research Scholar

06/2017 – 06/2018

Arcadia University

Department of Historical and Political Studies

Associate Professor of Political Science

08/2011 – 06/2017

Arcadia University

Department of Historical and Political Studies

Assistant Professor of Political Science

Forschungsinteresse

  • Nichtregierungsorganisationen (NGOs)
  • Verantwortlichkeit in der Global Governance
  • Globaler Humanitarismus
  • Global health

Laufende Projekte

  • Bridging the Peace-Humanitarianism-Development Nexus: Imagining better governance through learning and revision
  • Power in Humanitarian Governance

Publikationen

International NGO Legitimacy: Challenges and Responses in Routledge Handbook of NGOs and International Relations Thomas Davies (Ed.). Taylor and Francis (2019): 606-620 with Hans Peter Schmitz.

“Making Change-makers: Integrating Project-based Learning in NGO Management Courses,” In Agnieszka Paczynska and Susan F. Hirsch (Eds.) Conflict Zone, Comfort Zone: Ethics, Pedagogy, and Effecting Change in Field Based Courses. Ohio University Press, pp. 159-179 (2019).

“What role for Political Scientists? Civic engagement, citizen empowerment, advocacy and activism,” edited Symposium and Introduction, with Carrie Booth Walling, PS: Political Science and Politics, 50 (4): 985-989 (2017). DOI: doi.org/10.1017/S1049096517001111

“Global Accountability Communities: NGO Self-Regulation in the Humanitarian Sector,” Review of International Studies, 42 (4): 724-747 (2016). DOI: dx.doi.org/10.1017/S0260210515000601

“Human Security Governance: Is UNMEER the Way Forward?” Global Health Governance: The Scholarly Journal for the New Health Security Paradigm, Vol. X, No. 1: 41-60 (Spring, 2016).

“Policymaking in the Global Context: Training Students to Build Effective Strategic Partnerships with Nongovernmental Organizations,” Journal of Public Affairs Education 21(3): 417-434, (2015) with Cristina M. Balboa.

“NGO Accountability Clubs in the Humanitarian Sector: Social Dimensions of Club Emergence and Design.” In Mary Kay Gugerty and Aseem Prakash (Eds.) Nonprofit Clubs: Voluntary Regulation of Nonprofit and Nongovernmental Organizations. Cambridge University Press, pp. 169-200, (2010).