Fellow

Prof. Dr. Ina Kerner

Fellows FB 1

Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research
Schifferstraße 196
47059 Duisburg
Deutschland

Tel:  +49 (0)203 29861-127
Fax: +49 (0)203 29861-199
E-mail: kerner@spam protectgcr21.uni-due.de

Fellowship

Prof. Dr. Ina Kerner wird von Dezember 2016 bis September 2017 als Fellow im Forschungsbereich 1 „The (Im)Possibility of Cooperation“ am Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research forschen.

Forschungsprojekt am Kolleg

Fragen der Differenz in einer postkolonialen Welt: Spuren, Herausforderungen und Möglichkeiten

Europäischer Kolonialismus und westlicher Imperialismus haben der Welt, wie wir sie heute kennen, deutlich ihre Spuren aufgedrückt. Diese Spuren finden sich im ökonomischen und sozialen Bereich über nationale Grenzen hinweg bis hin zu politischen Institutionen und politischer Kultur; von Religion bis hin zu Normen, Ethik, und Auffassungen von Normalität; von Diskurs über Repräsentationen bis hin zu den Künsten, und von Identität bis hin zur Demographie. Man muss nicht extra betonen, dass sie wahrscheinlich sowohl Herausforderungen als auch Möglichkeiten in Bezug auf Gleichheit, Demokratie und auch Debatten oder die Legitimität westlichen Denkens und Herrschaft prägen.

Vor diesem Hintergrund verfolgt und reflektiert das Projekt "Fragen der Differenz in einer postkolonialen Welt" einige der Spuren, die der europäische Kolonialismus und westlicher Imperialismus auf den Möglichkeiten globaler Kooperation hinterlassen haben. Es konzentriert sich auf die Nach- und Langzeitwirkungen kolonialer Herrschaft, besonders auf die Auswirkungen und Re-Aktualisierungen seiner Haupt-Legitimierungswerkzeuge, als da wären (gegendertes) Rassendenken/Rassismus und Vorstellung europäischer und westlicher Überlegenheit. Solche Diskurse wurden lange benutzt, um Ungerechtigkeiten und Exklusion zu rechtfertigen und zu organisieren. Das vorliegende Projekt beruht auf der Annahme, dass das Nachleben dieser beiden Diskurse und der sozialen und politischen Strukturen, die sie mitetabliert haben, eine negative Auswirkung sowohl auf die Bereitschaft von Akteuren haben kann, ernsthaft über koloniale Differenzlinien hinaus zusammenzuarbeiten, als auch auf das gegenseitige Vertrauen das für jede Art von Kooperation nötig scheint. Um Licht auf die Möglichkeit solcher negativer Auswirkungen zu werfen und über Wege nachzudenken, sie zu überwinden, untersucht das Projekt Vorstellungen von Moderität als auch Konstruktionen und Herausforderungen von "Rasse" und Kultur, von sozialer Ungleichheit und von Gender.

Methodologisch ist das Projekt im Bereich der politischen Theorie und Sozialtheorie angesiedelt. Es stützt sich besonders auf postkoloniale Theorien und ist darauf angelegt, Wege zu finden, wie postkoloniale Studien uns helfen können, die Komplexitäten, Herausforderungen und Möglichkeiten globaler Kooperation zu verstehen. Außerdem benutzt dieses Projekt auch andere Quellen die sich mit den Nachwirkungen des europäischen Kolonialismus und westlichen Imperialismus befassen, wie Studien und Analysen im Bereich Geschichte, Soziologie, Gender Studies und Anthropologie, oder wie die Forderungen ausgewählter sozialer und politischer Bewegungen, die sich für soziale Gerechtigkeit und Gleichheit einsetzen.

Forschungs-schwerpunkte

  • Zeitgenössische Politische Theorie
  • Postkoloniale Theorie
  • Gender Studies und feministische Theorie
  • Diversität und Intersektionalität
  • Globaler Feminismus
  • Entwicklungszusammenarbeit und Post-Entwicklungstheorie

Vita

04/2009-07/2016 Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Sozialwissenschaften
Juniorprofessorin für Diversity Politics
09/2015-01/2016 Quaid-i-Azam University, Islamabad, Pakistan
Center of Excellence in Gender Studies
Guest Professor (HEC Short Term Foreign Faculty Hiring Program)
10/2014-03/2015 University of London
Department of Politics, Goldsmiths
Visiting Research Fellow
5/2013 Quaid-i-Azam University, Islamabad, Pakistan
DAAD Short Term Lecturer / Visiting Lecturer
10/2012-03/2013 Freie Universität Berlin
Research Network on Interdependent Inequalities in Latin America (desiguALdades.net)
Fellow
3/2012 University of the Western Cape, Cape Town, Südafrika
Center for Humanities Research
Visiting Fellow
09/2006-03/2009 Technische Universität Berlin
Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, Fakultät I
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (PostDoc)
01/2006-05/2006 New School for Social Research, New York, USA
Department of Political Science
Visiting Assistant Professor
02/2006 Freie Universität Berlin
Promotion (Dr. phil.)
Betreuung: Gerhard Göhler, Sabine Hark
04/1999-03/2005 Freie Universität Berlin
Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft
Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Politische Theorie
09/2001-12/2001 New School for Social Research, New York
Department of Political Science
Visiting Scholar
10/1993-06/1998 Freie Universität Berlin
Hauptstudium der Politikwissenschaft (Diplom)
04/1990-07/1992 Universität Bonn
Magistergrundstudium in Politikwissenschaft, Geschichte, Philosophie

Ausgewählte Publikationen

Kerner, Ina (im Erscheinen): Frantz Fanon, Die Verdammten dieser Erde (1961), in: Manfred Brocker (Hrsg.): Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert, Berlin: Suhrkamp.

Kerner, Ina (im Erscheinen): Persistenz und Kritik des Rassismus, in: Neue Politischen Literatur 2/2017.  

Kerner, Ina (im Erscheinen): Gender Knowledge in Pakistan: Production, Dissemination and Contestation, Internationale Konferenz am Centre of Excellence in Gender Studies (CEGS) der Quaid-i-Azam University in Islamabad, Pakistan, 28.–30. September 2016, in: Feministische Studien 35 (1): 156–9. 

Kerner, Ina (2017): Postkolonialismus und Orientalismus, in: Claus Leggewie and Eric Meyer (Hrsg.): Global Pop. Das Buch zur Weltmusik, Stuttgart: Metzler, 60–6.

Kerner, Ina (im Erscheinen): Relations of Difference: Power and Inequality in Intersectional and Postcolonial Feminist Theories, in: Current Sociology. (online first)

Kerner, Ina (2017): Transnational Governmentality and Civil Society: Cooperation and Power in a Globalized World, in: Gabriel Ricci (Hrsg.): The Persistence of Critical Theory, Culture & Civilization Vol. 8, New Brunswick: Transaction Publishers, 85–102.

Kerner, Ina (2016): Frantz Fanon in der Politikwissenschaft. Potentiale einer Rezeption, in: Aram Ziai (Hg.): Postkoloniale Politikwissenschaft. Theoretische und empirische Zugänge, Bielefeld: Transcript, 71–89.

Kauppert, Philipp und Kerner, Ina (2016): Political Feminism for a Better Future, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin; spanische Fassung: Un feminismo político para un futuro mejor, in: Nueva Sociedad 265: 77–88; Un feminismo político para un futuro mejor, in: Le monde diplomatique Chile, März 2017: 11.

Kerner, Ina (2016): Transnationalismus, Geschlecht und Intersektionalität: Bausteine einer Feministischen Internationalen Politischen Theorie, in: Regina Kreide und Andreas Niederberger (Hrsg.): Internationale Politische Theorie. Eine Einführung, Stuttgart – Weimar: Metzler, 155–69.

Kerner, Ina (2016): Jenseits des politiktheoretischen Eurozentrismus: Strategien einer Dekolonisierung, in: Sybille de la Rosa, Sophia Schubert und Holger Zapf (Hrsg.): Transkulturelle Politische Theorie. Eine Einführung, Wiesbaden: VS, 113–33.

Kerner, Ina (2015): Zeiten und Räume der Demokratie. Beobachtungen nach dem Eurozentrismus, in: Leviathan 43 (Sonderband 30): 47–64.

Bargetz, Brigitte, Fleschenberg dos Ramos Pinéu, Andrea, Kerner, Ina, Kreide, Regina und Ludwig, Gundula  (2015) (Hrsg.): Kritik und Widerstand. Feministische Praktiken in androzentrischen Zeiten, Leverkusen: Barbara Budrich.

Kerner, Ina (2013): Globale Gouvernementalität. Zur Interpretation transnationaler Politik und ihrer Effekte, in: Zeitschrift für Politische Theorie 4 (1): 3–18.

Kerner, Ina (2013): Differences of Inequality: Tracing the Socioeconomic, the Cultural and the Political in Latin American Postcolonial Theory, desiguALdades.net Working Paper No. 60, Berlin.

Kerner, Ina (2012): Questions of Intersectionality. Reflections on the Current Debate in German Gender Studies, in: European Journal of Women’s Studies 19 (2): 203–18.

Kerner, Ina (2012): Postkoloniale Theorien zur Einführung, Hamburg: Junius.

Göhler, Gerhard, Iser, Mattias und Kerner, Ina (2011) (Hrsg.): Politische Theorie. 25 umkämpfte Begriffe zur Einführung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Kerner, Ina (2010): Scales of Justice and the Challenges of Global Governmentality, in: Public Reason 2 (2): 39–49.

Kerner, Ina (2009): Differenzen und Macht. Zur Anatomie von Rassismus und Sexismus, Frankfurt/M. – New York: Campus.

Kerner, Ina (1999): Feminismus, Entwicklungszusammenarbeit und Postkoloniale Kritik. Eine Analyse von Grundkonzepten des Gender-and-Development Ansatzes, Hamburg: LIT.

Lehrtätigkeiten

  • Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Sozialwissenschaften und Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien
  • Technische Universität Berlin, Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung
  • Freie Universität Berlin, Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft
  • New School for Social Research, New York, Eugene Lang College
  • Quaid-i-Azam University, Islamabad, National Institute of Pakistan Studies und Center of Excellence in Gender Studies
  • Universidade de Brasília, Departamento de Sociologia

Gutachter- und Beratertätigkeiten

Externe Gutachterin für die Zeitschriften Leviathan, PERIPHERIE, Politische Theorie, PVS, Feministische Studien, Gender, Ethnicities, National Identities, Constellations, Revista DIREITO GV, Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation und für das Jahrbuch für Islamophobieforschung;
sowie für den Bloomsbury-Verlag, die Heinrich-Böll-Stiftung, das POINT Postdoc Fellowship Programm der FU Berlin, den Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank, das uni:docs Programm der Universität Wien und den Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) in Österreich

Seminare und Konferenzen

Konzeption und Organisation wissenschaftlicher Veranstaltungen:

  • "Democracy, The Political and Social Movements in Europe and South Asia: An Intercontextual Dialogue", Deutsch-Pakistianische Konferenz/Sommerschule an der Quaid-i-Azam University, Islamabad, 4.-11. Oktober 2015 (gemeinsam mit Andrea Fleschenberg; gefördert von DAAD, Humboldt-Universität zu Berlin, Humboldt-Universitätsgesellschaft Berlin sowie dem Pakistan Office der Friedrich-Ebert-Stiftung)
  • "Beyond Methodological Eurocentrism: Postcolonial Perspectives for Political and Social Theory", Internationaler Workshop an der Humboldt-Universität zu Berlin, 20.-22. Juli 2015 (gefördert aus Mitteln des Zukunftskonzepts der Humboldt-Universität zu Berlin im Rahmen der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern)
  • "Kollektivität nach der Subjektkritik", Internationale Konferenz an der Humboldt-Universität zu Berlin, 28.-30. Juni 2012 (gemeinsam mit Sophia Ermert, Gabriele Jähnert, Kerstin Merlitsch, Mari Mikkola und Eva von Redecker; gefördert durch die DFG)
  • "Feministische Kritik und Widerstand", Tagung des Arbeitskreis Politik und Geschlecht der DVPW in Rauischholzhausen, 12.-14. Januar 2012 (gemeinsam mit Brigitte Bargetz, Gundula Ludwig, Regina Kreide und Andrea Fleschenberg)
  • Work-in-Progress-Workshop des Arbeitskreis Politik und Geschlecht der DVPW am Institute for Cultural Inquiry (ICI) in Berlin am 1. Juli 2011 (gemeinsam mit Brigitte Bargetz, Gundula Ludwig, Regina Kreide und Andrea Fleschenberg)
  • "Postkoloniale Gesellschaftswissenschaften. Eine Zwischenbilanz", Konferenz an der Humboldt-Universität zu Berlin, 17.-18. Juni 2011 (gemeinsam mit Claudia Bruns, Kulturwissenschaft/Geschichte und Julia Lossau, Geographie, beide HU Berlin)
  • "Marx and (Post-)Colonialism", Panel im Rahmen der internationalen Konferenz "Re-Thinking Marx. Philosophy, Critique, Practice" an der Humboldt-Universität zu Berlin, 20.-22. Mai 2011
  • "Postkoloniale Entwicklungspolitik-Kritik: Herausforderungen und Perspektiven", AG im Rahmen der Tagung Gender und Diversity Strategien: Entwicklungszusammenarbeit und Perspektiven Postkolonialer Theorie bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Berlin, 06. Mai 2011
  • "Capturing the Political. How to Analyse Power beyond State Politics", Internationale Konferenz an der Humboldt-Universität zu Berlin, 21.-23. Oktober 2010
(gemeinsam mit Klaus Schlichte, Bremen und Daria Isachenko, Magdeburg)
  • "Theorien der Intersektionalität. Werkstattgespräche", Workshopreihe an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Techischen Universität Berlin, 30. Oktober 2009, 4. Dezember 2009 und 5. Februar 2010 (gemeinsam mit Sabine Hark und Hanna Meißner, TU Berlin)
  • "Perspektiven der Geschlechterforschung", Transdisziplinäre FU-Nachwuchstagung an der Freien Universität Berlin, 25.-26.10.2002 (gemeinsam mit Hanna Meißner, Soziologie und Martina Tißberger, Psychologie)
  • "Verfassungspatriotismus und Nationale Identität – ein deutsch-ungarisch-tschechisch-polnischer Dialog", Internationale Tagung an der Freien Universität Berlin, 13.-16.06.2002 (gemeinsam mit Gerhard Göhler und Mattias Iser; gefördert von der VolkswagenStiftung)

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Standing Group on Gender and Politics sowie der Standing Group on Political Theory des European Consortium for Political Research ECPR, seit 2016
  • Mitglied, International Political Science Association (IPSA), seit 2012
  • Gründungsmitglied, German Gender Studies Association, seit 2010
  • Miglied, American Political Science Association (APSA), seit 2009
  • Mitglied, Transatlantic Research Group “Transatlantic Relations from a Social Psychological Perspective”, 2004–2007
  • Gründungsmitglied, Polarkreis e.V. (Journal), seit 2002
  • Mitglied, Frankfurter Arbeitskreis für politische Theorie und Philosophie (FrAK), seit 2001
  • Mitglied, Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW), seit 2000
  • Mitglied, Arbeitskreis "Politik und Geschlecht" sowie Sektion „Politische Theorie und Ideengeschichte“, Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW), seit 1999
  • Gründungsmitglied, Feministischer Arbeitskreis Berlin, 1999–2002

Auszeichnungen

  • "Preis für gute Lehre" der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin, 2016
  • Preis des "Nachwuchspolitik e.V." am Otto-Suhr-Institut Berlin für die beste Diplomarbeit, Sommer 1998

Dr. Ayse Cavdar

Prof. Dr. Claudia Derichs

Dr. Payam Ghalehdar

Prof. Dr. Eric Grynaviski

Prof. Dr. Pablo Holmes

Dr. Mariana Nardone

Dr. James Nyomakwa-Obimpeh

Dr. Salvador Santino F. Regilme

Dr. Zeynep Sahin Mencutek

Prof. Dr. Frank Adloff

Gerardo Bracho

Prof. Dr. Dr. Marlies Ahlert

Dr. Stephen Adaawen

Dr. Dr. Ariel Hernández

Dr. Esref Aksu

Dr. Burcu Bayram

Dr. Isaline Bergamaschi

Dr. Pol Bargués-Pedreny

Dr. Felix Bethke

Dr. Sarah Van Beurden

Dr. Petra Gümplová

Jun.-Prof. Dr. Manuel Borutta

Dr. Morgan Brigg

Prof. Dr. Lothar Brock

Dr. Yannis Kallianos

Prof. Dr. Ina Kerner

Dr. Xavier Mathieu

Prof. Stephen Brown

Prof. Dr. Susanne Buckley-Zistel

Prof. Dr. Bettina Burger-Menzel

Dr. Alessandra Cappelletti

Prof. David Carment, Ph.D.

Dr. Paula Castro

Prof. David Chandler

Prof. Hongming Cheng

Prof. Dr. Manjiao Chi

Prof. Andrew Cooper

Prof. Dr. Larry Crump

Prof. Dr. Susan Erikson

Dr. Alejandro Esguerra

Prof. Dr. Isabel Feichtner

Jaroslava Gajdošová, Ph.D.

Prof. Noemi Gal-Or, Ph.D., LL.B.

Dr. Daniel Gaus

Mneesha Gellman, Ph.D.

Dr. Joe Hoover

Prof. Faten Ghosn

Dr. Gianluca Grimalda

Dr. Jennifer Gronau

Dr. Stefan Groth

Dr. Heike Hennig-Schmidt

Prof. Dr. Jon Hovi

Prof. Meibo Huang

Dr. Abou Jeng

Prof. Dr. Jonathan Joseph

Dr. phil. habil. Otto Kallscheuer

Prof. Dr. Babacar Kanté

Dr. Kai Koddenbrock

Mag. Dr. Martina Kopf

Prof. Dr. Bernd Lahno

Prof. Dr. Sigrid Quack

Dr. Deepshikha Shahi

Prof. Siddharth Mallavarapu

Dr. rer. pol. Winfried Veit

Aysem Mert, Ph.D.

PD Dr. Christian Meyer

Dr. Elisabetta Nadalutti

Dr. Dirk Peters

Dr. Steven Pierce

Prof. Elena Pulcini

Dr. Nicole Renvert

Dr. Mathieu Rousselin

Dr. Galya Ruffer

Dr. Olivia Rutazibwa

Mag. Dr. Ariane Sadjed

Dr. Shirin Saeidi

Prof. Dr. Enrique Saravia

Dr. Andrea Schapper

Prof. Dr. Klaus Schlichte

Dr. Jessica Schmidt

Dr. Mario Schmidt

Prof. Dr. Ulrich Schneckener

Prof. Jan Aart Scholte

Dr. habil. Birgit Schwelling

Dr. Katrin Seidel

Dr. Balraj K. Sidhu

Dr. Abdolkarim Soroush

Prof. Detlef Sprinz, Ph.D.

Dr. Holger Straßheim

Dr. Ángela Suárez-Collado

Dr. Liam Swiss

Prof. Dr. Christian J. Tams

Margret Thalwitz

Dr. Peter Thiery

Prof. emerit. Arild Underdal

Dr. Wanda Vrasti

Prof. Dong Wang

Dr. Hung-Jen Wang

Prof. Dr. Herbert Wulf

Prof. Dr. Dvora Yanow

Dr. Fariborz Zelli

Prof. Dr. Shirin Zubair