Dr. Adam Sandor

Postdoc Fellow

Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research
Schifferstraße 44
47059 Duisburg
Germany

Tel: +49 (0)203 379-5230
Fax: +49 (0)203 379-5276
E-Mail: sandor@gcr21.uni-due.de

Fellowship

Dr. Adam Sandor forscht von Mai 2018 bis April 2019 als Research Fellow im Forschungsbereich „Globale Kooperation und polyzentrische Governance“ am Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research.

Vita

09/2016-03/2018

Universität Quebec, Montreal, Kanada

Centre Franco-Paix in Conflict Resolution and Peace Missions

Post-Doctoral Fellowship

Projektname: "Stabilizing Mali: Challenges of Conflict Resolution"

2015

Ph.D. in Politikwissenschaft, Universität Ottawa, Kanada

Promotionstitel: "Assemblages of Intervention: Politics, Security, and Drug Trafficking in West Africa"

03/2013-05/2018

Universität Ottawa, Kanada

Institut für Politikwissenschaften

Juniorprofessor (Adjunct Professor)

08/2016

Universität Birmingham, GB

Institut für Internationale Entwicklung

Gastwissenschaftler

05/2016-06/2016

St. Paul University, Ottawa, Kanada

Fakultät für Humanwissenschaften

Institut für Konfliktstudien

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Adjunct Professor)

04/2013-01/2014

STATT Consulting

White Hat-Programm

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Research Associate)

06/2010-07/2010 und 02/2011-04/2014

Universität Ottawa, Kanada

Forschungsschwerpunkte

  • Kritische Sicherheitsstudien
  • Internationale Interventionen
  • Politische Gewalt
  • Drogenhandel
  • Rebel Governance
  • Sahelzone
  • West Afrika

Laufende Projekte

Lehrtätigkeiten

Universität Ottawa, Institut für Politikwissenschaften:

  • Januar – Mai 2018, Weiterführende Themen in Kritischen Sicherheits- und Kriegsstudien, POL 4191
  • Januar – Mai 2016, Politische Gewalt, POL 3162
  • September – Dezember 2015, Zeitgenössische Geopolitik (auf französisch), POL 4526
  • Januar – Mai 2015, Theorien und Probleme Internationaler Beziehungen (auf französisch), POL 4730
  • September – Dezember 2014, Sicherheitspolitik (auf französisch), POL 4524
  • September – Dezember 2013, Theorien und Probleme Internationaler Beziehungen, POL 4330

St. Paul University, Ottawa, Kanada, Fakultät für Humanwissenschaften, Institut für Konfliktstudien:

  • Mai – Juni 2016, Politische Ökonomie des Konfliktes, ECS 5116

Gutachter- und Beratertätigkeiten

  • Interviews mit verschiedenen Medien: Canadian Broadcasting Corporation; British Broadcasting Corporation (Radio 1); El-Watan; Los Angeles Times
  • Expertenaussage vor dem Menschrenrechtsausschuss der  Liberalen Partei Kanadas, Vorsitz durch das Parlamentsmitglied Majid Jowari, Ottawa, Kanada, 29. November 2016.
  • Durchführung qualitativer Feldforschung in Mali und Niger für den BerichPeople’s Perspectives of Organized Crime in West Africa and the Sahel, 16. April 2014. 
  • Assistenz des Herausgebers des Security Dialogue (November 2015– Juni 2018)

Seminare und Konferenzen

  • Uppsala, Schweden – “African Security or Unbridled Militarization? New Approaches to African Peace and Security Governance,” Präsentation am Nordafrika-Institut, 22.-23. November 2018
  • Göteborg, Schweden – “Militarism and its Limits: Sociological Insights of Assemblages of Intervention in the Sahel,” Präsentation am Institut für Globale Studien, Universität Göteborg, 16. März 2017
  • Baltimore, MD, USA – “Porous Borders as International Resource: Policing Borderless Threats in West Africa,” Präsentation beim Jahrestreffen der International Studies Association, Februar 2017
  • Birmingham, GB – “Hash-ing out Peace: Niger's drug-trafficking economy and local peace efforts,” Präsentation an der Universität Birmingham, 23. August 2016 (auf Einladung)
  • Atlanta, GA, USA – “Hash-ing out Peace: Niger's drug-trafficking economy and local peace efforts,” Präsentation beim Jahrestreffen der International Studies Association Annual Convention, Februar 2016.
  • Berlin, Deutschland – “‘We need night-vision goggles’: Security and Clientelism in the Sahel's global security assemblage,” Präsentation beim “Transnational Clientelism Workshop”, Freie Universitat Berlin, 18.-20. Juni 2015
  • Université de Québec à Montréal (UQAM), Kanada – “Camels, 4x4s and White Powdered Substances: The Global and Local Politics of Securing Sahelian Borders,” Februar 2015
  • Turku, Finnland – “‘Will they see how high the flames dance?’: World Drug Day and Visual Rituals of Securitization in West Africa,” Präsentation beim Visual Aspects of Security Workshop, Universität Turku, Dezember 2014
  • Duisburg, Deutschland – “‘We need night-vision goggles’: Security and Clientelism in the Sahel's global security assemblage,” Präsentation am Centre for Global Cooperation Research, Workshop “Challenges to Democratisation and Peace-Building in Africa: The Case of Mali,” Dezember 2014 (auf Einladung)
  • Toronto, ON, Kanada – “Camels, 4x4s and White Powdered Substances: The Global and Local Politics of Securing Sahelian Borders,” Präsentation beim Jahrestreffen der International Studies Association, März 2014
  • St. Louis, Senegal – “Global/Local; Security/Border: Drug Trafficking, Security and the (re)Constitution of Borders in West Africa,” Präsentation an der African Border Network Winter Dissertation School, Januar 2013
  • San Diego, CA, USA – “Policing (Post)colonial Mobility: Establishing Social Order Through the Pacification of Frontier Spaces,” Präsentation beim Jahrestreffen der International Studies Association, April 2012

Mitgliedschaften

  • Mitglied des "African Politics Conference Group – Lynne Rienner Preis für die beste Dissertation"-Kommittee 2016
  • Doktorandenvertreter für das Bewerberauswahlkommittee des Institut für Politikwissenschaften

Auszeichnungen

  • "Connection"-Stipendium (mit Co-Organisator Bruno Charbonneau), Social Sciences and Humanities Research Council, Kanada, für Die Politik des Vergleichs bewaffneter Konflikte und Interventionen (4 Juli 2017), $22,437, Workshop; 13. Oktober 2017
  • Post-Doctoral Fellowship, Centre FrancoPaix in Conflict Resolution and Peace Missions, Universität Quebec in Montreal (überreicht 1. September 2016, $64,125 + Feldforschungsausgaben, 1. September 2016 bis 31. März 2018.
  • ISA-Canada Preis den besten Artikel eines Masterstudenten, Artikel: “Border Security and Drug-Trafficking in West Africa: Global Security Assemblages and AIRCOP.” (verliehen 27. März 2014), $500 USD
  • Public Safety Canada – kanadische Regierung, Kanishka Research Affiliate Programme-Stipendium (verliehen 1. Juli 2014). Unterstützung der Promotion, $9,520
  • Centre for International Governance Innovation (CIGI) Africa Initiative-Forschungsstipendium (erhalten 1. Mai 2012), für das Promotionsprojekt “Assemblages of Intervention: Politics, Security, and Drug Trafficking in West Africa”, $10,000
  • Ontario Graduiertenstipendium (OGS), Universität Ottawa- Sept. 2010 bis August 2015, $60,000
  • Exzellenzstipendium der Fakultät für Graduierten- und Promoviertenstudien, Universität Ottawa- Sept. 2010 bis Sept. 2014, $11,006
  • Promotionszulassungsstipendium der Fakultät für Sozialwissenschaften, Universität Ottawa- Sept. 2009 bis 31. August 2014, $12,500
  • Marie Curie Research Fellow, Aberystwyth, GB – September 2007 bis September 2008, £31,000

Forschungsprojekt am Kolleg

Regulieren von Grenzgebieten: Transnationale Sicherheitsinterventionen und ihre Auswirkungen in Afrika

Das Projekt untersucht den Ablauf der Verbreitung globaler Sicherheitspraktiken zur Bewältigung grenzüberschreitender Bedrohungen in Afrika in der Praxis. Dabei legt es ein besonderes Augenmerk auf die Verbreitungsmechanismen dieser Sicherheitspraktiken und wie diese neuen und oft experimentellen Möglichkeiten zur Steuerung grenzüberschreitender Bedrohungen die Politik und die staatlichen Institutionen in afrikanischen Ländern neu konfigurieren. Das Projekt untersucht drei Fallstudien: Interventionen zur Steuerung der Ebola-Epidemie im Flussbett des Manos (Grenze zwischen Liberia und der Elfenbeinküste); Interventionen, die im Grenzgebiet Mali-Niger-Burkina Faso durchgeführt wurden, um die Radikalisierung Jugendlicher  und deren Beteiligung an bewaffneten islamistischen Gruppen zu verringern; und Maßnahmen gegen den Drogenhandel an der Seeküste Mosambiks und an der Grenze zur Republik Südafrika.

Ausgewählte Publikationen

Hameiri, Shahar, Lee Jones, and Sandor, Adam (2018, forthcoming): Security Governance and the Politics of State Transformation: Moving From Description to Explanation, in: Journal of Global Security Studies.

Sandor, Adam (2018, forthcoming): World Drug Day and Visual Rituals of Security in West Africa, in: Saugmann Andersen, Rune and Vuori, Juha (eds.): Visual Security Studies: Sights and Spectacles of Insecurity and War, London: Routledge.

Abrahamsen, Rita, and Sandor, Adam (2018): The Global South and International Security, in: Gheciu, Alexandra and Wohlforth, William C. (eds.): Oxford Handbook of International Security, Oxford: Oxford University Press, pp. 382-396.

Frowd, Philippe M., and Sandor, Adam (2018): Militarism and its Limits: Sociological Insights on Security Assemblages in the Sahel, in: Security Dialogue 49(1-2): 70-82.

Sandor, Adam (2017): Insecurity, the Breakdown of Social Trust, and Armed Actor Governance in Central and Northern Mali: A Stabilizing Mali Project Preliminary Report, Montréal: Centre FrancoPaix en Résolution des Conflits et Missions de Paix, Université du Québec à Montréal (UQÀM)

Sandor, Adam (2016): Border Security and Drug-Trafficking in Senegal: Global Security Assemblages and AIRCOP, in: Journal of Intervention and Statebuilding 10(4): 490-512.

Sandor, Adam (2016): Tightly Packed: Disciplinary Power, the UNODC, and the Container Control Programme in Dakar, in: African Studies Review 59(2): 133-160.

Sandor, Adam (2016): 4x4s, in: Salter, Mark B. (ed.): Making Things International: Catalysts and Reactions, Minneapolis: University of Minnesota Press, pp. 338-355.