Pathways of Transnational Governance

Es ist inzwischen allgemein anerkannt, dass Nichtregierungsorganisationen (NGOs) eine Schlüsselrolle in der globalen Zusammenarbeit spielen. Aber es ist bisher nur sehr wenig darüber bekannt, wie NGOs genau einen Unterschied in transnationalen Governance-Arrangements machen, über welche Kanäle und mit welchen Konsequenzen NGOs die Regelsetzung und Umsetzung über Nationalstaatengrenzen hinweg gestalten. Basierend auf einer Literaturrecherche und einer neuartigen Kartierung von NGOs in einer Reihe von ausgewählten Governance-Bereichen wird das vorgeschlagene Projekt die Prozesse, Kanäle, sozialen Mechanismen und Folgen der NGO-Aktivität in der transnationalen Governance eingehend analysieren. Die Forschung ist um fünf Hauptaktivitäten von NGOs herum organisiert: Organisieren, vernetzen, mobilisieren, steuern, verwalten, beschäftigen. Aufbauend auf einer Systematisierung bestehender Forschung, die bisher über verschiedene akademische Disziplinen verstreut war, soll ein integrierter konzeptioneller Rahmen und Forschungsdesign aufgebaut werden, um zu verstehen, was NGOs tatsächlich tun, was sie so herausragend und wichtig für die globale Zusammenarbeit macht.

Stichworte NGOs, globale Zusammenarbeit, transnationale Governance, Organisation, Vernetzung, Mobilisierung, Steuerung, Beschäftigung