Future Scenarios of Global Cooperation — Practices and Challenges

Nora Dahlhaus and Daniela Weißkopf (eds.)

Global Dialogues 14, Duisburg 2017

DOI: 10.14282/2198-0403-GD-14

Abstract

Die Welt ist geprägt von Beschleunigungsdynamiken. Während der nächsten drei Dekaden wird sich die afrikanische Bevölkerung verdoppeln; die globale urbane Infrastruktur wird sich bis 2050 verdoppeln; um unterhalb des 2 °C Ziels zu bleiben und um gefährlichen Klimawandel zu vermeiden, müssen die Emissionen ihren Höhepunkt bis 2020 erreichen und bis 2050 auf Null reduziert werden. Die Entscheidungen von Staaten, Firmen und politischen Akteuren während der nächsten beiden Dekaden werden langfristige Pfadabhängigkeiten für die entstehende globale Gesellschaft erzeugen. Beschleunigung, Pfadabhängigkeiten und die langfristigen Auswirkungen gegenwärtiger Entscheidungen müssen Teil der Agenda der globalen Kooperationsforschung sein.

Das Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research hat daher Szenario-Experten, Science Fiction-Autoren und auf integrierte Folgenabschätzung spezialisierte Umweltwissenschaftler mit Kooperationsforschern zusammengebracht. Sie alle sind sich einig, dass die Gestaltung einer Zukunft, in welcher Globalisierung zum Vorteil Aller wirkt, von der Bildung neuer Narrative für mögliche Zukünfte abhängt. Narrative drücken Vorstellungskraft, Innovation, Kreativität und Diversität aus und sind die Grundlage eines transformierenden Wandels. Diese Publikation der Global Dialogues-Reihe baut wichtige Brücken zwischen Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen, welche uns dabei helfen können, das Wissen von Szenario-Experten und Kooperationsforschern zu vereinen. 

(aus dem Vorwort)

DuE Publico Online Archive

Alle Ausgaben werden im öffentlichen Online-Publikationsserver der Universität Duisburg-Essen dauerhaft archiviert und verfügbar gemacht

Redaktion