Rethinking Governance in Europe and Northeast Asia

Uwe Wissenbach

Routledge Global Cooperation Series
284 pages I 2018 - Routledge Hardback: ISBN 978-0-8153-4652-4

Rethinking Governance in Europe and Northeast Asia untersucht, wie Nationalismus und Multilateralismus die internationale Gesellschaft und Global Governance verändern. Dazu wird das Governance-Modell der EU – eine konstitutionalisierte und zunehmend polyzentrische Form des Multilateralismus – mit dem Nordostasiens verglichen. Im letzteren haben sich nationalistische Verwaltungen multilateralen Verpflichtungen widersetzt und sind in Rivalitäten verstrickt, anstatt ein regionales Projekt zu verfolgen.

Sowohl Europa als auch Nordostasien können als Erfolgsgeschichten des späten 20. bzw. frühen 21. Jahrhunderts angesehen werden, denen jedoch unterschiedliche Ansätze zur internationalen Regierungsführung zugrunde liegen. Das Buch zeichnet diese beiden Bahnen durch kritische Wendepunkte in der Geschichte bis hin zu der Frage nach, wie beide Regionen mit den gegenwärtigen Herausforderungen der Finanzkrise und des Klimawandels bisher umgegangen sind. Im Verlauf der Finanzkrise zeigten sich die tiefgreifenden Schwächen der multilateralen Wirtschafts- und Währungsarchitektur Europas , während die nationale Politik es einem Großteil Nordostasiens ermöglichte, dem Schlimmsten zu entgehen. Bezüglich des Klimawandels  hat die Europäische Union (EU) Modelle zur Verteilung der Anstrengungen entwickelt, um die Emissionen zu reduzieren, während die nordostasiatischen Länder auf die Ökologisierung der nationalen Industriepolitik setzen. Uwe Wissenbach argumentiert, dass Global Governance die Balance zwischen Multilateralismus und Nationalismus finden muss, um kooperative Ansätze für globale Herausforderungen zu finden.

Dieses Buch bietet einen neuen Blick auf die EU und Nordostasien und entwickelt innovative Konzepte der internationalen Gesellschaft und der polyzentrischen Regierungsführung. Daher wird es für Forscher*innen und Studierende der Bereiche Global Governance, internationale Beziehungen, EU und Asienstudien von großem Interesse sein.

Mehr über dieses Buch (Verlagsseite)