Workshop

Beispiele gelingender Kooperation (1) - Künstlerische Praxis und Imporvisation

21.-25. August 2012

Was sind die entscheidenden Faktoren für erfolgreiche transkulturelle Kooperation? Während internationale Verhandlungsplattformen bisher kaum vorzeigbare Erfolge vorweisen und keine Antwort auf die Frage geben können, zeigen interkulturelle Kunstproduktionen positive Beispiele.

Um neue Perspektiven auf erfolgreiche internationale Kooperation zu gewinnen, hat das Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research zusammen mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) einen Workshop zu "Beispiel gelingender Kooperation (1) - Künstlerische Praxis und Improvisation" organisiert. Eine Woche lang wurden Proben und Aufführungen der Ruhrtriennale - ein jährlich stattfindendes Musik- und Kunstfestival - in ein Workshop-Programm eingebettet. Dieser Rahmen ermöglichte den TeilnehmerInnen nicht nur zu beobachten, sondern auch mit den KünstlerInnen in Dialog zu treten und zu reflektieren, wie Erfolg in nicht-künstlerischer internationaler Kooperation erreicht werden könnte.

Eine Fortsetzung und Vertiefung wird es mit einem weiteren Workshop im nächsten Jahr geben.

Ort: Essen, Bochum und Duisburg

Workshop-Programm

Workshop-Bericht

Bericht vom Workshop auf Labkultur.tv, 30.08.2012

Tag 1

Tag 2