Käte Hamburger Lecture

Das Scheitern der Mittelmeerunion. Vorgeschichte und Folgen

Essen – 9. Dezember 2015

„Das Scheitern der Mittelmeerunion – Vorgeschichte und Folgen“ war das Thema der 16. Käte Hamburger Lecture mit Prof. Wolf Lepenies, Permanent Fellow (em.) am Wissenschaftskolleg zu Berlin. In seinem Vortrag untersuchte der Soziologe Lepenies die Ideengeschichte einer Mittelmeerunion, deren Ursprünge er im 19. Jhd. situiert. Er reflektierte jedoch vor allem die jüngeren Bestrebungen, das Konzept im Rahmen eines französisch-lateinischen Gegenmodells zur deutschen Hegemonie wiederzubeleben.

Im Rahmen seines Vortrags bezog sich Lepenies ausführlich auf die Arbeiten des russisch-französischen Hegelianers und Philosophen Alexandre Kojève und die Rezeption seiner Werke in den frühen 1990er Jahren. Nicolas Sarkozys Pläne für eine Mittelmeerunion sollten neben den islamischen Ländern Nordafrikas und der Levante auch Israel mit einschließen. Sein Entwurf deutete mögliche Perspektiven für einen Friedensprozess zwischen den arabischen Staaten und Israel sowie einen alternativen Ansatz einer Annäherung zwischen der Türkei und Europa außerhalb des Rahmens der Europäischen Union an. Wie die Geschichte zeigt, hat sich die deutsche Hegemonie – nach der Wiedervereinigung – gegenüber den ehrgeizigen und weitreichenden Zielen einer „Méditerranée“ schlussendlich durchgesetzt. In der anschließenden Diskussion mit dem Publikum bot sich die Gelegenheit, die Aktualität alternativer Modelle von Europa anhand der jüngsten Fragmentierungstendenzen innerhalb der EU zu diskutieren und so die Bildung verschiedener politischer Lager hinsichtlich der Flüchtlingskrise zu kontextualisieren. Eine detaillierte Abhandlung der Geschichte der Mittelmeerunion wird mit Wolf Lepenies' bald erscheinendem Buch "Die Macht am Mittelmeer. Französische Träume von einem anderen Europa" vorliegen.

Die Diskussion mit dem Plenum moderierte Prof. Claus Leggewie, Direktor des KWI und Co-Direktor des Käte Hamburger Kollegs. Die Veranstaltung wurde gemeinsam vom Käte Hamburger Kolleg und dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) organisiert.

Datum: 07.12.2015, 19:00-20:30h
Ort: KWI, Gartensaal, Goethestraße 31, 45128 Essen

Veranstaltungsbericht