Käte Hamburger Lecture

China, the Global Order, and Two Ages of Rising Powers: Comparing and Contrasting the World of 1900 and the World of Today

Duisburg - 22. November 2017

In der 28. Käte Hamburger Lecture betrachtete Prof. Dr. Jeff Wasserstrom, Chancellor's Professor of History, UCI (University of California, Irvine) den Aufschwung Chinas und wie das Land dadurch die internationale Ordnung verändert aus historischer Perspektive. Im Gegensatz zu dem was oft getan wird, verzichtete dieser Vortrag darauf, die Ära der Seidenstraße oder die späten Ming- oder frühen Qing-Epochen noch einmal darzustellen. Stattdessen verglich Prof. Wasserstrom die heutige Situation Chinas mit der am Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts, als sich die Lage Chinas auf einem Tiefpunkt befand und zu den aufstrebenden Mächten Länder wie Japan, Deutschland, Russland und vor allem die Vereinigten Staaten zählten.

Zu den behandelten Fragen gehörten, wie in beiden Epochen:
a) der Aufstieg neuer Mächte mit einer Mischung aus Bewunderung und Unbehagen von vielen in solchen Ländern betrachtet werden kann, die seit Jahrzehnten an der Spitze der globalen wirtschaftlichen und politischen Hierarchie stehen oder sich ihr annähern;
b) Kriege und internationale Spektakel wechselnde Ausrichtungen und Risse innerhalb der Weltordnung offenbaren können; und
c) neue Technologien des Transports und der Kommunikation Übereinkommen verändern können und als Symbole des Status von Nationen und Imperien angesehen werden.

Sein Beitrag diskutierten:
Prof. Dr Flemming Christiansen, Professor for Social Sciences of East Asia/Political Sociology of China, Institute of East Asian Studies (IN-EAST) and Faculty of Social Sciences, University of Duisburg-Essen
Dr Yu Jie, Head of China Foresight, Dahrendorf Senior Research Associate, LSE IDEAS, London School of Economics and Political Science

Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit dem Institut für Ostasienwissenschaften (IN-EAST) organisiert und war Teil des Workshops "Strategic Power without Normative Intentions: A New Paradigm in International Relations? The Case of China".

Uhrzeit: 18:30–20:00
Ort: Universität Duisburg-Essen, SG 183, Geibelstraße 41, 47057 Duisburg