Konferenz

Futures of Global Cooperation

Duisburg, 8.–10. November 2017

Das Käte Hamburger Kolleg/Centre for Global Cooperation Research an der Universität Duisburg-Essen arbeitet mit führenden WissenschaftlerInnen aus aller Welt zusammen, um einen bedeutenden interdisziplinären Beitrag zu Wissen und Praxis globaler Zusammenarbeit zu leisten. Zum Ende der ersten Förderphase des Kollegs (2012–2018) läutete die internationale Konferenz "Futures of Global Cooperation" das nächste Sechsjahresprogramm (2018–2024) ein, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen seiner Initiative der Käte Hamburger Kollegs gefördert wird. Die dreitägige Konferenz brachte WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen und Weltregionen zusammen, um den aktuellen Wissensstand zu globaler Kooperation asuzuwerten und die Ergebnisse mit den thematischen Schwerpunkten der zweiten Förderphase zu verbinden.

Die Konferenz fand in Form von einleitenden Plenumsdiskussionen und einzelnen Diskussionsgruppen statt. Die einleitenden Panels befassten sich mit den vier großen Themenbereichen der zweiten Förderphase: (a) Wege und Mechanismen der globalen Kooperation; (b) globale Kooperation in Kontexten polyzentrischer Regierungsführung; (c) Kritik, Rechtfertigung und Legitimität von globaler Kooperation; und (d) globale Kooperation inmitten vielfältiger Konzepte der Weltordnung.

Den Panels folgten Gruppendiskussionen, die unter anderem darauf abzielen, Grenzen und Probleme in der Forschung zu identifizieren, die besondere Aufmerksamkeit in der zweiten Förderphase verlangen sowie mögliche Beiträge aus verschiedenen Disziplinen zu erörtern.

Weitere Infomrationen zum Inhalt entnehmen Sie dem Programm.

Ort: Museum DKM, Güntherstraße 13, Duisburg

Conference Opening

Panels & Breakout Groups

Graphic Recording (Copyright Christoph Illigens)