Käte Hamburger Lecture

Multi-layered Constitutionalism in the Age of Illiberal Politics and Democratic Backsliding: A Global Perspective

Duisburg – 30. Mai 2017

Mehrebenen-Konstitutionalismus ist eine europäische Idee, die auf der Bereitschaft beruht, zu kooperieren, zu respektieren und auch möglicherweise unangenehme Entscheidungen einzuhalten. Dieses europäische Mehrebenenprojekt beginnt unter seiner eigenen Last zusammenzubrechen. Einige Anzeichen sind subtil, andere drastisch. Die anhaltende verfassungsrechtlichen Manöver in Ungarn und seit kurzem auch in Polen sind ein Symptom der Unzulänglichkeiten des Mehrebenen-Konstitutionalismus. Für WissenschaftlerInnen auf dem Gebiet des Konstitutionalismus im Mehrebenenkontext sollte dies auch über Europas Grenzen hinaus besorgniserregend sein – vor allem, wenn man sieht in welcher Geschwindigkeit und mit welcher Leichtigkeit der ungarische Abbau des Konstitutionalismus durch die Mehrebenen-Architektur ging. In der 24. Käte Hamburger Lecture beschrieb Prof. Dr. Renáta Uitz die Konturen des Mehrebenen-Konstitutionalismus und zeigte auf, wie der Konstitutionalismus von illiberalen, populistischen und autoritären Führern global bedroht ist.

Prof. Dr. Renáta Uitz is Professorin am Institut für rechtswissenschaften, Chair of the Comparative Constitutional Law Programme, Central European University Budapest. Ihr Vortrag wurde kommentiert von Prof. Dr. Jürgen Bast, Professur für Öffentliches Recht und Europarecht, Justus-Liebig-Universität Gießen, und Wissenschaftlicher Leiter der Refugee Law Clinic Gießen. Die sich anschließende Diskussion moderierte Prof. Dr. Theresa Reinold, Juniorprofessorin für globale und transnationale Kooperationsforschung, Universität Duisburg-Essen.

Datum: 30. Mai 2017, 18:30–20:00 h
Ort: Universität Duisburg-Essen, Raum LS 105, Lotharstr. 53, 47057 Duisburg

Bericht