Käte Hamburger Lecture

Global Lawmakers: International Organizations in the Crafting of World Markets

Duisburg 15. Mai 2018

Das Setzen globaler Normen durch internationale Organisationen besitzt einen potentiell erheblichen Einfluss auf den Welthandel als auch auf nationalen Ökonomien. Vertreter von Staaten, Industrie- und Berufsverbänden setzen Regeln zur weltweiten Anwendung in dem Bestreben, die staatliche Gesetzgebung und kommerzielles Handeln zu verändern. Letztgenanntes betrifft sowohl mächtige multi-nationale Konzerne als auch kleine und mittlere Unternehmen. Wer solche Gesetze und Regelungen macht und wer davon profitiert, hat Auswirkungen auf alle Staaten und Marktteilnehmer. In der 29. Käte Hamburger Lecture stellte Professor Terence Halliday wesentliche Erkenntnisse einer ersten umfangreichen empirischen Studie vor, in der kommerzbezogene Normsetzung von Institutionen unter dem Dach der Vereinten Nationen näher untersucht wurden. Er schaute darauf, wer hier Regelungen für die Welt macht, welche Verfahren Anwendung finden und wen solche Normen setzenden Prozesse am Ende möglicherweise begünstigen. Großen Einfluss haben dabei Dynamiken von Konkurrenz, Zusammenarbeit und kompetitiver Kooperation innerhalb und zwischen internationalen Organisationen - neben den Vereinten Nationen etwa die Weltbank, der Internationale Währungsfond und internationale Entwicklungsbanken. In seiner Untersuchung würdigte Professor Halliday die Kreativität globaler Governance von Seiten der UN in der internationalen Finanzwelt während der letzten fünfzig Jahre und warf einen prüfenden Blick auf die erwartbaren Herausforderungen für das 21. Jahrhundert.

Terence Halliday ist Forschungsprofessor an der American Bar Foundation, Honorarprofessor an der School of Regulation and Global Governance an der Australian National University und Außerordentlicher Professor für Soziologie an der Northwestern University. Seine Lecture über die "Global Lawmakers" wurde von Wouter Werner, Professor für Internationales Recht an der Vrije Universität Amsterdam diskutiert. Professor Dr. Wouter Werner ist darüber hinaus gegenwärtig Research Fellow am Kolleg. Die Veranstaltung wurde moderiert von Professor Dr. Sigrid Quack, Professorin für Soziologie an der Universität Duisurg-Essen und Direktorin des Kollegs.

Veranstaltung
15. Mai 2018, 18:15 –19:45 Uhr
NRW School of Governance, Lotharstraße 53, Raum LS105, 37057 Duisburg

Uhrzeit: 18:30–20:00
Ort: Universität Duisburg-Essen, SG 183, Geibelstraße 41, 47057 Duisburg

Bericht