Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research

News

Futures of Global Cooperation - Konferenz des Käte Hamburger Kollegs: Ausbau der Kooperationsforschung in Duisburg

07.11.2017

PRESSEMELDUNG - Mit der Konferenz "Futures of Global Cooperation" (8.-10. November 2017, Museum DKM, Duisburg) resümiert das Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research (KHK/GCR21), eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Duisburg-Essen, die Ergebnisse seiner ersten Förderphase, die mit der Gründung des Kollegs am Duisburger Innenhafen 2012 begann. Zugleich leitet diese "Brückenkonferenz" in eine weitere sechsjährige Förderphase über, die nach erfolgreicher Evaluation im Februar 2018 beginnen und durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert werden wird.

Weiterlesen

Globalisierung als humanitäre Herausforderung 2:
Der allgegenwärtige Klimawandel

06.11.2017

Können Erzählungen menschliches Verhalten ändern? Und falls Sie das bezweifeln: Haben die Mahner des Klimawandels die falschen Geschichten erzählt? Sollte man statt über den steigenden Meeresspiegel besser über Nahrung und Gesundheit reden? Wenn man sich mit den humanitären Herausforderungen der Globalisierung beschäftigt, taucht ein Argumentationsmuster immer wieder auf:

Weiterlesen
Montage: KHK/GCR21

Globalisierung als humanitäre Herausforderung 1: Der Mittelmeerraum

27.10.2017

Nicht erst in jüngster Zeit bündelt der mediterrane Raum wie in einem Brennglas die Interdependenzen der Globalisierungseffekte. Klima, Migration und regionale Identität: Für politische Beobachter ist die Polyzentrizität des Mediterranen Labor und Orakel zugleich, Testumgebung für politische Theorien und Szenarien, die über die jeweiligen kognitiven Traditionen oft mehr

Weiterlesen

Nach G20: Format steht zur Debatte

10.07.2017

Der G20-Gipfel der führenden Industrie- und Schwellenländer ist mit der Verabschiedung einer gemeinsamen Erklärung zu Ende gegangen. Wichtige Prozeduren zu den Themen Energie, Gesundheit, Bildung, Finanzstabilität, und industrielle Überkapazitäten (Stahl) wurden verabredet. Das G20-Format aber steht nun wohl endgültig zur Debatte.

Weiterlesen

Leitbild

Das Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research will zum besseren Verständnis der Möglichkeiten und Hindernisse grenzüberschreitender Kooperation beitragen. In einer Lerngemeinschaft entwickeln Forscherinnen und Forscher aus verschiedenen Fachrichtungen und allen Weltregionen die Umrisse einer zeitgemäßen Kooperationsforschung, um neue Wege globaler Politikgestaltung zur Krisenbewältigung und zum Schutz der globalen Gemeingüter zu erkunden. Unser Ziel ist es, zum Knotenpunkt eines sich daraus entwickelnden Forschungszweiges zu werden.

Das Käte Hamburger Kolleg „Politische Kulturen der Weltgesellschaft“ ist ein interdisziplinäres Zentrum für globale Kooperationsforschung (Centre for Global Cooperation Research) der Universität Duisburg-Essen. Es ist das jüngste von zehn Käte Hamburger Kollegs, die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung als internationales geisteswissenschaftliches Forschungskolleg gefördert werden.