Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research

News

Nach G20: Format steht zur Debatte

10.07.2017

Der G20-Gipfel der führenden Industrie- und Schwellenländer ist mit der Verabschiedung einer gemeinsamen Erklärung zu Ende gegangen. Wichtige Prozeduren zu den Themen Energie, Gesundheit, Bildung, Finanzstabilität, und industrielle Überkapazitäten (Stahl) wurden verabredet. Das G20-Format aber steht nun wohl endgültig zur Debatte.

Weiterlesen

G20: Was auf dem Spiel steht

11.07.2017

Am 7. Und 8. Juli treffen sich die Staats- und Regierungschefs der 20 wirtschaftsstärksten Industrie- und Schwellenländer zum zwölften Mal, um die wichtigsten Fragen der globalen Wirtschaft, des Welthandels und der Finanzmärkte zu diskutieren. Der diesjährige Gipfel in Hamburg unter der Präsidentschaft Deutschlands findet in einer Zeit großer politischer Unsicherheiten statt.

Weiterlesen

Neue Perspektiven für die Entwicklungszusammenarbeit und grundlegende Fragen an eine bedeutende Institution

30.05.2017

Die Entwickungszusammenarbeit ist ein zentraler Indikator für den Zustand globaler Kooperation. Zwei Workshops und eine Käte Hamburger Lecture beschäftigten sich eingehend mit den bisherigen Entwicklungen und Zukunftsaussichten der Entwicklungszusammenarbeit und des Development Assistance Commitee (DAC) der OECD im Besonderen. Die Teilnehmer wurden Zeugen eines entscheidenden und nachgerade historischen Moments, gemeinsam mit einer seltenen Komposition einflussreicher Persönlichkeiten der letzten Jahre auf diesem Gebiet.

Weiterlesen

Die Zukunft kartieren: Big Data macht eine neues kritisches Vokabular in der Sozialtheorie notwendig

11.05.2017

Unter dem eingängig formulierten Thema "Mapping, Mercator and Modernity" wurden auf einem Workshop und einem öffentlichen Käte Hamburger Dialogue aktuelle Trends des Kartierens untersucht. Ein besonderes Augenmerk galt dem Einfluss digitaler Verfahren. Auf der von Gastwissenschaftler David Chandler konzipierten Veranstaltung beschäftigte sich eine Gruppe von Wissenschaftlern eingehend mit kartografischen Praktiken in geo- und sicherheitspolitischen Konstellationen, aber auch in der öffentlichen Wahrnehmung von Grenzen und Mobilität.

Weiterlesen

Leitbild

Das Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research will zum besseren Verständnis der Möglichkeiten und Hindernisse grenzüberschreitender Kooperation beitragen. In einer Lerngemeinschaft entwickeln Forscherinnen und Forscher aus verschiedenen Fachrichtungen und allen Weltregionen die Umrisse einer zeitgemäßen Kooperationsforschung, um neue Wege globaler Politikgestaltung zur Krisenbewältigung und zum Schutz der globalen Gemeingüter zu erkunden. Unser Ziel ist es, zum Knotenpunkt eines sich daraus entwickelnden Forschungszweiges zu werden.

Das Käte Hamburger Kolleg „Politische Kulturen der Weltgesellschaft“ ist ein interdisziplinäres Zentrum für globale Kooperationsforschung (Centre for Global Cooperation Research) der Universität Duisburg-Essen. Es ist das jüngste von zehn Käte Hamburger Kollegs, die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung als internationales geisteswissenschaftliches Forschungskolleg gefördert werden.